• Teilnahme als Modell
    Wann: individuelle Absprache
    Wo: Individuelle Absprache
    Wann: individuelle Absprache
    Wo: Individuelle Absprache
    Du möchtest Deine eigene Intimabformung für Dich anfertigen lassen? Du möchtest einfach ein Teil dieses tollen Kunstprojekts werden? Melde Dich unverbindlich an und erfahre, welche Möglichkeiten für dieses unvergessliche Erlebnis bestehen.

Du hast Dich entschieden auch ein Teil dieses wundervollen Projekts zu werden? Falls Deine Antwort JA sein sollte, dann bist Du nur noch wenige Schritte davon entfernt. 

Nutze den "Anmelde-Button", um Dich völlig unverbindlich und kostenfrei zu registrieren. Du wirst automatisch durch den Anmeldeprozess geleitet.

Sämtliche Informationen, welche Möglichkeiten Deine Teilnahme überhaupt bestehen, findest Du hier.

Gerne beantworte ich Dir alle offenen Fragen über ein persönliches Gespräch. Nutze hierfür gerne das Kontaktformular.

 

Wie und wann bist Du dazu gekommen Vulven-Abdrücke zu machen?


Ich war schon immer interessiert an Kunst und Design. Ich entwerfe gerne individuelle Möbel und Lampen und liebe extravagante Dinge.
Nach einem Umzug in eine neue Wohnung in Hamburg hatte ich eine große jungfräuliche Wand, die danach schrie, mit einem Kunstobjekt geschmückt zu werden. Nach wochenlangen inspirativen Momenten stieß ich auf den Künstler Jamie McCartney und seiner „Great Wall of Vagina“. Ich war fasziniert von dem Gedanken, eine Wandinstallation mit 60 eigenhändig abgeformten Vulven in meinen Räumlichkeiten zu haben. Es würde all meine Ansprüche an einem gelungenen Kunstobjekt genüge tun: Individualität, Ästhetik, Geometrie, Ausgefallenheit und Provokation




Wie viele Abdrücke hast Du bislang gemacht?


Begonnen habe ich 2014 mit meinem ersten Abdruck. Seither habe ich etwa 500 verschiedene Modelle abgeformt und ca 1100 Abformungen hergestellt (Stand März 2021)




Muss ich komplett intim rasiert sein für eine Genitalabformung?


Prinzipiell Nein. Dennoch sind die Resultate sehr viel schöner mit einer Komplettrasur, da die Schambehaarung mit einer dicken Schicht Fettpaste abgedeckt wird und somit die Deteils der Haut verdeckt.




​Kann man auch seinen eigenen Abdruck erwerben?


Individuelle Anfragen bitte über das Kontakformular




Ich möchte auch einen Abdruck machen lassen - Wie und wo kann ich das machen lassen?


Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten: Es gibt mehrere Möglichkeiten Deiner Teilnahme, die ich im Folgenden versuche transparent aufzuzeigen. Generell hängt es natürlich von der Distanz zu meinem Wohnort ab. Ich komme aus der Gegend aus Frankfurt am Main. Bei Entfernungen von etwa 70km von 61130 Nidderau kann ich auch ohne Weiteres nach individueller Terminabsprache zu Dir nach Hause kommen. Bei längeren Fahrstrecken ist eine intensive Vorabplanung notwendig. Ob alleine oder in einer Gruppe sind viele Möglichkeiten gegeben: 1. Du kommst zu mir nach 61130 Nidderau und wir machen Deine Abformung in gemütlicher Atmosphäre in unseren Räumlichkeiten Diese Variante steht prinzipiell allen Interessent*innen zur Verfügung. Aufgrund der beschränkten räumlichen Bedingungen, können maximal 2 Personen gleichzeitig zu einem Termin angenommen werden. 2. Ich komme zu Dir nach Hause Bei einer Distanz von etwa 70km von Frankfurt am Main komme ich nach indiviueller Terminabsprache gerne zu Dir nach Hause. Ich bringe alle notwendigen Materialen für alle geplanten Abformungen mit. Die Abformung kann auf einer isomatte, Deinem bett, Sofa oder einer Massageliege (bringe ich mit) stattfinden. Gerne kann zu zu deinem Termin auch eine Begleitperson anwesend sein. 3. Du bist Gastgeberin eines Abformevents (ähnlich einer Tupperparty) und wir treffen uns gemeinsam mit Dir und weiteren Interessent*inen aus Deinem Freundes- und Bekanntenkreis Die beliebteste Variante, die eigene Abformung zu erleben, ist dieses Erlebnis mit den eigenen Freunden und Bekannten zu teilen. Eine Gruppengröße von bis zu 8 Personen an einem Tag ist hierbei möglich. Eine Person stellt die Räumlichkeiten für dieses private Event zur Verfügung. Begonnen wird meistens morgens gegen 10Uhr, da je nach Gruppengröße einige Stunden Zeit benötigt werden. Falls Du auch einen eigenen Abdruck für Dich hergestellt haben möchtest, wird hierfür ein eigener Negativabdruck hergestellt. Dieser kann vor Ort auch schon ausgegossen und bearbeitet werden. Bei großen Gruppengrößen oder aufwendigeren Sonderwünschen, folgt die komplette Bearbeitung bei mir zuhause und ich sende Dir nach ca 2 Wochen Deinen eigenen Abdruck auf dem Postweg zu. 4. Du kommst zu einem ausgeschreibenen Event in einer Stadt in Deiner Gegend und schließt Dich einer Gruppe an. Diese Möglichkeit läuft nach dem gleichen Prizip ab, wie die Variante 3. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass sich Menschen zusammenfinden, die sich vorher nicht kannten. Das Besondere hierbei ist, dass sich ein unheimlich schönes Gruppengefühl entwickelt, was viele zu schätzen wissen. Sobald sich mehrere Interessent*innen aus einer Gegend auf meiner Seite angemeldet haben, wird in einem Gruppenchat ( üblicherweise Whatsapp) der Veranstaltungsort bzw. und Termin gemeinsam erarbeitet. Falls Du Eindrücke von ehemaligen Teilnehmer*innen hören möchtest, kannst Du Dich gerne durch mein AudioGästebuch durchklicken.




Kann ich eine Begleitperson mitbringen?


Selbstverständlich JA




Was wird von mir veröffentlicht?


Das kannst Du frei entscheiden. Dies wird auf der Einverständniserklärung reguliert




Kann ich auch anonym teilnehmen?


Die Teilnahme ist anonym. Jedem Model steht frei mich zu legitimieren, welche Daten freigegeben werden dürfen. Diese sind jederzeit widerrufbar.




Kann jede Person zu Dir kommen und einen Abdruck machen lassen?


Ja Einzige Bedingung ist die Volljährigkeit




Was sind die Gesprächsthemen, die während des Abdruckprozess am häufigsten von Frauen angesprochen werden?


Es sind tatsächlich die Interviewfragen: Seit wann mache ich das alles? Wie bin ich dazu gekommen? Was sagt Deine Frau dazu? Wie komme ich als Mann dazu dieses Projekt zu machen? Wie viele Abdrücke habe ich schon gemacht? Willst Du mal eine Ausstellung machen? Wortlos geht ein Abformprozess schon lange nicht mehr von statten. Hauptthema ist aber vorwiegend die Diversität der Vulva und das verschobene Bild, welches Frauen durch Medien und Pornoindustrie vermittelt bekommen. Diese Dogmen zu durchbrechen ist die Hauptmotivation meiner Teilnehmerinnen.




Wie geht deine Partnerin und Familie mit dem Kunstprojekt um?


eine Frau lernte ich in der erste Phase meines Projekts in Hamburg kennen. Nicht als Teilnehmerin – sondern als neugierige Betrachterin meiner künstlerisch individuell eingerichteten Wohnung in Hamburg. Sie steht von Beginn an hinter diesem Kunstprojekt und unterstützt mich in allen Belangen. Ich diskutiere mit neue Ideen und verdanke auch ihr die Entwicklung über die Jahre. Unsere Offenheit und Vertrauen lassen mir die Freiräume, die dieses Projekt benötigt. Sie persönlich ist froh und dankbar, dass über das Kunstprojekt so viele tolle Persönlichkeiten kennengelernt zu haben . Wir hatten Besuch von Frauen aus 27 verschiedenen Ländern aller Altersgruppen. Jede Teilnehmerin brachte ihre eigenen Geschichte mit – die sie mit UNS teilte.




Was sind die nächsten Schritte für das Projekt?


Ich habe mehrere Ziele. Ich möchte das Projekt bekannter werden lassen. Ich plane Ausstellungen zusammen mit anderen Künstlerinnen und Künstlern mit der Thematik VulvaArt. Mein Internetauftritt bekommt ein neues Gesicht und möchte meine Arbeit für wohltätige Zwecke zu Nutze machen. Kooperationen mit Vereinen und Organisationen – wie zB für den Kampf gegen Genitalverstümmelung der Frau.




Wie stellst Du die Abdrücke her?


Für die Herstellung meiner Abformungen nutze ich Alginat. Ein natürliches Produkt, welches auch Zahnärzte für Zahnabdrücke verwenden. Alginat ist ein Pulver, was mit kalten Wasser zu einer breiartigen Konstistenz vermischt werden kann. Dies geschieht innhalb von Sekunden und muss innerhalb von einer Minute auf die Körperpartie aufgetragen werden. Nach Erstarren hat das Alginat eine Silikonartige Konsistenz. Um die Form zu wahren werden 3-4 Lagen handelsübliche Gipsbinden aufgebracht. Nach einer Antrockenzeit von 2 Minuten kann die Negativ von der Haut rückstandslos und schmerzfrei gelöst werden. Im zweiten Arbeitsschritt kommt das Endprodukt des Abdrucks - Gips - zum Einsatz. Der Gips wird ineiner 1-2cm starken schicht auf die Negativform zunächst gepinselt und anschließend gespachtelt. Nach etwa 45 Minuten kann die Negativform vom Gipspositiv gelöst werden.